Geschichte des Berliner Hotels Albrechtshof

...ein Haus mit über 100 jähriger Tradition!

Das heutige Hotel Albrechtshof wurde bereits 1910 als HOSPIZ am Bahnhof Friedrichstraße eröffnet und besteht seit 1913 in seiner heutigen Größe.

Es verdankt seine damalige Gründung der Unterstützung wohlhabender Freunde der Berliner Stadtmission, in deren Besitz es sich bis heute befindet.

Seine Rendite sollte nach dem Willen der Gründer die missionarische und karitative Arbeit der Stadtmission finanzieren helfen, getreu dem Motto: Wohlstand hilft Wohlfahrt.

Das Hospiz zählte schon bald zu einem der angesehensten Häuser in der Mitte Berlins, das neben Geschäftsleuten vor allem von durchreisenden Familien und alleinreisenden Frauen gern aufgesucht wurde.

In der Folgezeit hatte es eine bewegte und bewegende Geschichte: Während der Hitlerzeit fanden hier Treffen des Reichsbruderrates der illegalen Bekennenden Kirchen statt. In den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges beherbergte es die Augenklinik der Charité und einen Pharmaziehandel.

Während der SED-Herrschaft war es der Treffpunkt unzähliger Familien, die durch die deutsche Teilung getrennt waren. Als eines von zwei nicht der staatlichen Reglementierung unterworfenen Häusern war es außerdem der Garant für die Durchführung gesamtdeutscher wie internationaler Kirchentagungen – in diesem Zusammenhang weilten wiederholt hochangesehene Kirchenvertreter in unserem Haus, u.a. der amerikanische Baptistenprediger und Bürgerrechtler Martin Luther King, dessen Namen heute die Andachtskapelle im Untergeschoss trägt.

Unser berühmtester Gast: Martin Luther King

Martin Luther King Gedenktafel
Martin Luther King
Martin Luther Kings Gästebucheintrag

Martin Luther King in Berlin:
Er kam, sprach & säte Hoffnung

Der Baptistenpastor und Bürgerrechtler Martin Luther King mit der herausragenden Biographie besuchte ein Jahr nach seiner berühmten „I have a dream“ Rede in Washington D.C., nach einer Einladung des Regierenden Bürgermeisters Willy Brandt und der Evangelischen Kirche, die deutsche Hauptstadt Berlin. 20.000 West-Berliner versammelten sich am „Tag der Kirche“ in der Waldbühne sowie 3.000 DDR-Bürger in der St. Marienkirche und der Sophienkirche in Ost-Berlin.

Am Abend des 13. Septembers 1964 erschien US-Bürgerrechtler Martin Luther King unerwartet in Ost-Berlin. Am frühen Morgen war ein junger Mann bei einem Fluchtversuch über die Mauer in den Westteil Berlins von DDR-Grenzsoldaten durch Schüsse getroffen worden. Er konnte von amerikanischen Soldaten und West-Berliner Polizeibeamten gerettet werden, die ihn mit einem Seil in den West-Teil Berlins zogen.

Nach einem Gottesdienst in der Sophienkirche fuhren Martin Luther King jr. und sein Begleiter Ralph Zorn gegen 22 Uhr in das christliche Hospiz (heute Albrechtshof Hotel Berlin Mitte) in der Albrechtstraße, nahe des Bahnhofs Friedrichstraße.

Kings Besuch im damaligen Hospiz am Bahnhof Friedrichstraße 

Das Hospiz war seit dem Mauerbau 1961 ein beliebter Treffpunkt für Familien und kirchliche Würdenträger aus Ost und West. Im Restaurant des Hospiz treffen sich wichtige Kirchenvertreter mit King. Insbesondere für King war es ein anstrengender Tag, was man ihm nach Zeitzeugenaussagen auch anmerkte.

Während des Gesprächs trugen sich die Anwesenden in das Gästebuch des Hauses ein. Unter den Gästen sind u.a. Gerhart Schmitt (Generalsuperintendent Ost-Berlin), Albrecht Schönherr (Generalsuperintendent Eberswalde), Gerhard Brennecke (Missions-Direktor) und Fritz Figur (Präses der Berlin-Brandenburger Synode).

Zur Erinnerung und Würdigung an Martin Luther King jr. wurde im Hotel Albrechtshof eine Andachtskapelle gestaltet, die nach Martin Luther King benannt ist.

Die Kapelle befindet sich im Untergeschoss, dort finden wochentags Andachten für die Hotelgäste statt. Sie ist für Außer-Haus-Gäste frei zugänglich.

Martin Luther King Kapelle im Hotel Albrechtshof in Berlin Mitte

Als Unternehmen der Berliner Stadtmission und zugehörig zum Verband Christlicher Hoteliers bieten wir tägliche Morgenandachten im Hotel Albrechtshof an. Immer montags bis freitags von 8:15 - 8:30 Uhr begleitet ein Missionar der Berliner Stadtmission die interessierten Gäste durch ein Bibelwort, gemeinsames Gebet und Gesang in der Martin-Luther-King Kapelle.

Machen Sie Ihren Liebsten eine Freude - mit einem Gutschein vom Hotel Albrechtshof. Wir wünschen viel Freude beim Verschenken!

Martin Luther King-Touren


Das Bildungsprojekt King-Code bietet King-Touren" an. Entdecken Sie die verschiedenen Orte Berlins, an denen Martin Luther King im Jahre 1964 verweilte.

 

  • zu Fuß oder mit dem Fahrrad
  • Führungen möglich
  • scanbare QR-Codes für Ihr Smartphone

 

Sehenswürdige Orte in der Nähe von Hotel Albrechtshof:

 

  • Sophienkirche
    Große Hamburger Str. 29-30, 10115 Berlin

  • St. Marienkirche
    Karl-Liebknecht-Str. 8, 10178 Berlin

  • Berlin Philharmonie
    Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

  • Potsdamer Platz
    Potsdamer Platz, 10785 Berlin

  • Checkpoint Charlie
    Friedrichstraße 43-45, 10117 Berlin

  • Stallschreiberstraße 42
    Stallschreiberstraße 42, 10969 Berlin

Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +4930 308860

Hotel Albrechtshof